• Reisen nach Berlin

    by  • 16. April 2013 • Sport und Freizeit • 0 Comments

    Brandenburger TorEs gibt vieles in der Hauptstadt zu sehen und so empfiehlt es sich, schon vor der geplanten Reise einen Blick auf die Möglichkeiten der Stadt zu werfen. Auf Portalen wie berlin-sehen.de lässt sich alles wichtige rund um Berlin in Erfahrung bringen und somit der geplante angemessen Tripp vorbereiten. Bedenkt man die Größe und Fülle der Berliner Attraktionen, so sind kleine Recherchen vorab durchaus empfehlenswert. Von Tipps zu Unterkünften, Sehenswürdigkeiten oder Abendgestaltungen bis hin zu den kleinen und großen Geschichten rund um die Metropole bieten diese Portale einen hilfreichen Überblick.

    Sehenswertes in Hülle und Fülle

    Allein die zahlreichen Berliner Sehenswürdigkeiten stellen den Besucher vor ein abwechslungsreiches und ebenso interessantes wie umfangreiches Programm, das nach einer Vorauswahl verlangt. Bemerkenswert sind dabei sicherlich die großen Postkartenmotive der City. So finden sich allein in der Berliner Mitte architektonische Prachtbauten sowie stilvolle Zeitzeugen einer bewegten Vergangenheit. Vom Alexanderplatz gelangt der Berlin-Reisende zu Fuß in kürzester Zeit, vorbei am beeindruckenden Fernsehturm und der ehrwürdigen Marienkriche, zur berühmten Museumsinsel, dem Prunkstück der Berliner Museen. Gegenüber den Museen mit dem Lustgarten steht die Friedrich-Werdersche-Kirche und demnächst auch wieder das Berliner Stadtschloss. Von da aus geht es entlang der bekannten Allee Unter den Linden an unzähligen Häusern des Klassizismus vorbei, wie der Neuen Wache, dem Zeughaus und der Staatsoper, bis zu ihrem Ende am Brandenburger Tor. Dort angekommen liegt das Regierungsviertel mit dem Deutschen Reichstag zur Rechten oder der wieder belebte Potsdamer Platz zur Linken. Ebenso bietet es sich an, vom Brandenburger Tor geradeaus durch den Tiergarten zu flanieren und sich die berühmte Siegessäule, die sogenannte „Gold-Else“, näher anzuschauen und deren Aussichtsplattform zu besteigen. Von dort ist auch bereits die alte City West zu sehen, welche besonders mit ihrem Ku-Damm das Herzstück der bürgerlichen Glitzerwelt Charlottenburgs bildet.

    Ein Nachtleben das seines Gleichen sucht

    Abends öffnen auch unzählige Lokalitäten, die sich dem Zunge lösenden Getränke-Ausschank verschrieben haben, ihre Türen. Hierbei hat nahezu jeder Berliner Bezirk den ein oder anderen Kiez, welcher von den hochfrequentierten Kneipenmeilen durchzogen wird: ob das Maybachufer in Kreuzberg, die Simon-Dach-Straße im Friedrichshain oder die Prenzlauer Berger Kastanienallee, das Berliner Nachtleben tobt an den verschiedensten Orten. Ebenso lassen noch die beliebten traditionellen Berliner Eck-Kneipen finden, deren Wirte noch mit der Bestellung: „Ein Herrengedeck“ etwas anzufangen wissen.

    Aufgepasst! Gewöhnungsbedürftig

    Aber auch für den Berliner Verkehr können jene Städte-Portale nützliche Tipps geben. Wie in so vielen Metropolen ist das Automobil eine eher umständliche Variante, von Punkt A nach Punkt B zu kommen. Überfüllte Straßen und chronischer Parkplatzmangel führen dazu, die eigenen vier Räder besser stehen zu lassen und den Berliner Nahverkehr zu nutzen. Mit der U-Bahn, der S-Bahn, der Straßenbahn aber auch dem Bus bieten sich hierbei die besten Bedingungen zügig und unkompliziert von einem Platz der Großstadt zum anderen zu gelangen. Und trotzdem die Preise für Fahrkarten nicht gerade als Schnäppchen gelten, ist es doch immer noch die günstigste Art der Fortbewegung. Für den Touristen empfiehlt sich dabei die sogenannten Tages-Tickets, da nur wenige Einzelfahrscheine deren Preis übersteigen.

    Das alles sind jedoch nur kleine Einblicke in die vielen Tipps und Informationen, welche bereits vor der Reise im Internet zur Verfügung stehen und den geplanten Tripp zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

    photo by: marfis75

    About

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.