• Absatzturnschuhe – Must Have oder modische Spielerei?

    by  • 27. Juni 2013 • Kunst und Design • 0 Comments

    Turnschuhe - AbsatzschuheIn letzter Zeit sind sie immer häufiger auf den Straßen zu sehen; Turnschuhe mit Absatz oder einfach nur Absatzturnschuhe. Was sich sprachlich als Kombi eher nach einem Dinge de Unmöglichkeit anhört, ist tatsächlich zu einem Modestil herangereift. Doch wie trägt man eigentlich diese hohen Schuhe nach Art eines Sportschuhs und wo liegen ihre Vorteile?

    Absatzturnschuhe – Sportschuhe oder Absatzschuhe

    Die Modewelt stellt ja seit eh und je alles auf den Kopf. Nun sind mal wieder die Schuhe dran. Dabei versuchen die Designer, zwei Schuhformen zu kombinieren, die an sich so gar nichts miteinander gemein haben. Der klassische Sportschuh ist schließlich flach, bequem und ein Schuh, der fest am Fuß sitzen sollte. Nur so kann er optimalen Halt garantieren und dem Sportler beim Joggen, Tennis spielen und dergleichen dienlich sein. Ganz anders dagegen der Absatzschuh. High Heels oder Pumps sind Schuhe, mit denen so manche Frau ihre Schwierigkeiten beim Laufen hat. Sich damit noch sportlich zu betätigen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Bei diesen Schuhen kommt es mehr auf die Optik an. Füße in hohen Absatzschuhen sehen gut aus, wirken schlank und lasen ihre Trägerin sexy erscheinen. Genau diese Eigenschaften wollen sich die Absatzturnschuhe zu Nutze machen.

    Diese Stärken haben Absatzturnschuhe

    Turnschuhe mit Absatz eignen sich zwar nicht für den Sport, dennoch sind sie im Gegensatz zu echten Pumps bequemer zu tragen. Sie lassen sich optisch ganz hervorragend mit Leggins oder Röcken und Kleidern kombinieren. Das verschafft dem Outfit eine gewisse Frische und nimmt ihm die biedere Strenge, die Pumps manchmal so mit sich bringen. Die Vorteile hochhackiger Schuhe genießen die Trägerinnen von Absatzturnschuhen trotzdem: Die Beine werden optisch gestreckt, wirken schlanker und das Fleisch sieht fester aus.

    photo by: Helga Weber

    About

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *